Historie

Das Schloss Mahlberg und seine Karriere zum Kulturdenkmal und Wahrzeichen.

Auffahrt zum Schloss


Erste urkundliche Erwähnung findet Mahlberg 1218, als Kaiser Friedrich II. die Burg und das umliegende Herrschaftsgebiet als Reichslehen bestätigte.

Bereits zu Beginn des 30jährigen Krieges zeigte sich, dass die mittelalterliche Burg als Verteidigungsanlage gegen moderne Kanonen nichts ausrichten konnte. Sie wurde stark beschädigt.

1630 erweiterte der Markgraf zu Baden die Burg um ein Schloss, das der Mode entsprechend im barocken Stil erbaut wurde. Jedoch bereits im selben Jahr und 1641/1642 wird das Schloss durch erneuten feindlichen Beschuss derart zerstört, dass man es nur notdürftig herrichten konnte.

In den nächsten 200 Jahren teilt Schloss Mahlberg das Schicksal vieler deutscher Burgen und Schlösser: Es verfiel und drohte als romantische Ruine zu enden. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts erwarb Freiherr Christian von Türckheim das Schloss.

weiter